Kategorien
Denkvorschläge

Digitalisierung und Klimawandel

Der Klimawandel ist in aller Munde. Immer mehr Flugreisen und Kreuzfahrten. Immer größere und schwerere Autos, vorzugsweise SUV’s. Das ist alles in den Medien angekommen.

Aber welche Rolle spielt die zunehmende Digitalisierung?

Das ist bisher kaum in’s Bewußtsein der Anwender vorgedrungen und wird auch in den Medien wenig thematisiert.

Tatsache ist: Die zunehmende Digitalisierung und der Zwang alles, ob sinnvoll oder nicht, zu digitalisieren hat fatale Folgen. Das exponentielle Wachstum von Daten und „Verkehr“ im Internet verschlingt zunehmend Ressourcen und Energie. Verbesserungen in der Technik, die den Energieverbrauch senken, werden durch die exzessive Nutzung derzeit mehr als wettgemacht.

Besonders ressourcenfressend sind Bilder, Videos und Online-Streaming.

Muß man wirklich ständig mit Selfie-Bildern und -Videos seine Messenger-Gruppen oder die „Sozialen Medien“ fluten? Auch hier gilt vielleicht: Weniger ist mehr! Nur mal so als Vorschlag.

Wird der digitale Rausch zur Sucht, die alle Bemühungen zum Klimaschutz zunichte macht?

Wenn dann mit dem IOT (Internet of things) noch der Kühlschrank und seine Freunde „smart“ werden… Dann herrscht rege Kommunikation in der Bude. Die „smarten“ Geräte schwatzen fleißig untereinander und wenn sie neben künstlicher Intelligenz dann auch noch etwas Humor programmiert bekommen, denken sie sich vielleicht nette Scherze aus, wie sie die Wohnungsinsassen ärgern können. Die reden übrigens in Zukunft nicht mehr einfach, sondern kommunizieren von Sofa zu Sessel per Sprachassistenten, Gestensteuerung und Smartphone miteinander.

Das ist dann zwar nicht energiesparsam, aber es hat ja auch seine Vorteile. Wir können unser Gedächtnis schonen, brauchen keine Entscheidungen mehr selber treffen und die wohltätigen Konzerne beglücken uns mit den neuesten Nutzererfahrungen und Produkten. Das sollte uns doch schon was wert sein. Oder?

Wenn wir in unseren Herzen aber doch lieber Klimaschutzaktivisten als Klimawandelaktivisten sein wollen, dann sollten wir unser Verhalten in Bezug auf die Nutzung der digitalen Möglichkeiten ebenso überdenken, wie die Nutzung von Flugreisen, Kreuzfahrten, SUV’s und so weiter und so fort…

Auch müssen wir die reale Welt nicht komplett digitalisieren. Die Natur ist analog – noch. Glaube ich. Aber vielleicht ist die nächste Stufe der menschlichen Evolution ja doch der digitale Mensch und die Erde wird eben doch noch zu einer Scheibe… Dann müssen wir eben nur noch die Natur digitalisieren, damit wir das Klima nach Bedarf skalieren können… Das kann doch auch nicht so schwer sein…